Linie
zurück

Dienstag, den 29. April 2008
Le Puy-en-Velay → Saint-Privat-d'Allier (24 km)

vorwärts
Linie
Linie
Foto
Foto
Foto

Artisans Cordonniers, der Schuhmacherladen in Le Puy-en-Velay

Foto

Die Gebrüder Aurelle aus Le Puy-en-Velay, wahrhafte Schuhmachermeister.

Foto

Nach 779 Jakobskilometer zwei neue Vibram-Absätze für 13,- €; und das über Nacht.

Foto
Foto

Dieser Schweizer brauchte keine neuen Absätze, auch wenn er vielleicht gerne seine Tragetaschen absetzen wollte.

Foto
Foto

Blick zurück auf Le Puy-en-Velay

Foto

Mein Waschbrett-, bzw. Waschbärbauch ;-)

Foto

Das tief eingeschnittene Tal

Foto
Foto
Foto

Ein kleines romanisches Juwel, die Chapelle St-Roch

Foto
Foto

Bienvenue in Saint-Privat-d'Allier, na ja, die Bars waren fast alle zu und der Durst groß...

Foto

Saint-Privat-d'Allier, jetzt noch ein Stück geradeaus, dann rechts und wieder links...

Foto

Unsere Gite d'etape 'La Cabourne'

Während ich das nasse Zelt in der Morgensonne trocknete, wurde Ilona beim Cordonniere vorstellig und löste meine frisch besohlten Wanderstiefel gegen schlappe 13,- € aus. Da eine Boulangerie auf dem Rückweg lag und die Kochstelle im Damenklo nicht besetzt war, konnten wir noch ein sehr kleines petit-dejeuner auf dem Campingplatz einnehmen. Anschließend trafen wir auf dem Weg durch die Stadt bei einem großen petit-dejeuner noch Schweizer Pilger mit Hund und Hunderucksack (siehe Bild oben).

Erstmal ging es dann durch Wohngebiete den Berg hinauf (insgesamt waren es abends dann gut 400 Höhenmeter). Auf einer Art Hochebene folgten wir dem Verlauf eines romantischen Tales, das linker Hand tief eingeschnitten verlief. Nach einem dritten petit dejeuner gegen halb zwölf verliefen wir uns in bisschen bei bissigen Hunden (Ilona: 'Die wollen doch nur spielen...'). Auf dem Weg nach Montbonnet gab es ein Bonbon, sozusagen, ein visuelles, viertes petit dejeuner, die Chapelle Saint-Roch (siehe Bild oben). Mit der Abendsonne erreichten wir unser Etappenziel Saint-Privat-d'Allier, dieses hoch über dem Alliertal liegende Dörfchen mit der Herberge La Cabourne. Beim Kochen und Abendessen trafen wir zum ersten Mal das Dreierteam Josch (frz. Schweiz), Hans (Göttingen) und Paul (Frankreich) beim Pastakochen (da fiel auch für uns was ab).

Linie
zurück

Dienstag, den 29. April 2008
Le Puy-en-Velay → Saint-Privat-d'Allier (24 km)

vorwärts
Linie

Zurückgelegte Gesamt-Strecke: 803 km/2.035 km